Kontakt

Sägewerk Karl Alt
GmbH & Co. KG

Tel.
+49 (0)9723/7261

info@
saegewerk-alt.com

Firmengeschichte

Wir, das ist das Sägewerk Karl Alt GmbH & Co. KG in Schwebheim bei Schweinfurt (Nordbayern),  eines der führenden Laubholzsägewerke Süddeutschlands.

Gründung

Das mittelständische Unternehmen wurde 1970 von seinem gleichnamigen Besitzer auf "der grünen Wiese" gegründet und zählt somit zu den "Jüngeren"  seiner Branche. Der Bezug zum Holz lag schon zuvor in der Tradition der Familie Hans Alt, die in Schweinfurt eine über die Grenzen hinaus bekannte Küferei (Fassherstellung) betrieb. Da jedoch in den 70er Jahren, das altgediente Holzfass immer stärker von Fässern aus Kunststoff verdrängt wurde, entschloss sich der heutige Besitzer, Karl Alt, seinen Traum vom eigenen Sägewerk zu verwirklichen.

Unterstützt durch die damalige Eichen-Konjunktur in der Möbelherstellung und den bevorzugten Wuchsgebieten der Eiche rund um den nahen Spessart, konnte der gelernte Küfer-Meister seine Qualifikation und Fach-Kompetenz direkt umsetzen, so dass mit einer hohen Kundenzufriedenheit und Leistungsfähigkeit relativ schnell Kunden aus Handel und Industrie gewonnen werden konnten, mit denen das junge Unternehmen wachsen konnte.

Entwicklung

Die Unternehmensentwicklung ist und war ein stetiger Erfolg, der im Branchenvergleich seines Gleichen sucht. So bestand die Unternehmensstrategie immer aus einer mit viel Übersicht und Vorausschau betriebenen Expansion, die das vergleichsweise junge Unternehmen auch in konjunkturell ungünstigen Zeiten nicht in ernsthafte Schwierigkeiten bringen konnte.

Mit hohem persönlichen Einsatz und starker unternehmerischer Entscheidungskraft des Firmengründers entstand das heutige moderne und leistungsfähige Unternehmen, das seit 1990, dem Eintritt von Sohn Stephan Alt, Dipl. Betriebswirt (BA) und seinem Vater gemeinsam geleitet wird.

Aktueller Stand

Der aktuelle Stand des Unternehmens umfasst eine Jahres-Produktion von ca. 12.000m3 Schnittholz, die mit mordernster Technik von 18 Beschäftigten auf einer Fläche von. ca. 50.000m2 erbracht wird. Neben dem Einschnitt des wertvollen Laub-Schnittholzes, gehört die Veredelung wie z.B. das Dämpfen, die technische Trocknung und der Zuschnitt schon längst zum Standard.




Fassbauer


Gelände 1974


Gelände 1989


Gelände 1998


Gelände 2002